Quelle: Fotolia

Wertvolle Europaidee muss gestärkt und geschützt werden

Realschulen leisten erheblichen Beitrag zur Werte- und Demokratieerziehung

„Der europäische Gedanke ist in einer Welt des politischen Umbruchs wichtiger denn je. Europa ist nicht einfach nur ein Zusammenschluss von Staaten – es ist eine einzigartige Idee, die auf den demokratischen Traditionen, der europäischen Kultur und vielfältigen historischen Entwicklungen aufbaut. Es gibt kein anderes vergleichbares Bündnis, das in dieser Weise und so nachhaltig umgesetzt wurde, das den Frieden so umfassend geschützt hat und das den Menschen ähnlichen Wohlstand gebracht hat wie die Europäische Union. Diese Idee zu schützen und vor allem der jungen Generation näher zu bringen, sollte oberste Aufgabe aller Europäer sein“, äußert sich Jürgen Böhm, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv), im Vorfeld des Europatages am 9. Mai 2017.

In diesem Zusammenhang betont er die Bedeutung der Demokratie- und Werteerziehung im Leben von jungen Menschen: „Der Demokratiegedanke und das Vermitteln von Werten, die Vermittlung von Sprache und Kultur spielen vor allem in der heutigen Zeit eine wesentliche Rolle – nicht zuletzt aufgrund der großen Herausforderungen, die durch wachsenden Nationalismus und internationale Krisen verstärkt werden.“  

Die Realschulen in Bayern tragen seit Jahren durch ihr spezifisches pädagogisches Konzept und die ständige inhaltliche Weiterentwicklung einen wesentlichen Teil zur Vermittlung des Demokratie- und Wertegedankens bei. Gerade die Vertiefung und Erweiterung der fremdsprachlichen Kompetenzen der Realschüler, der Ausbau des kulturellen Austausches mit Frankreich, Tschechien, Großbritannien usw., das Ablegen von internationalen Sprachzertifikaten (DELF, PET) durch Realschüler zeugen von einem echten Europabewusstsein an den bayerischen Realschulen.

„Umso wichtiger ist nun das Erkennen, dass vor allem ein vielfältiges, differenziertes Bildungswesen mit ebenso vielfältigen, auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler abgestimmten Wegen selbstbewusste junge Menschen hervorbringt. Charakterlich gestärkte Jugendliche sind weniger anfällig für politischen oder religiösen Extremismus. Am Europatag werden der Frieden und die Einheit in Europa gefeiert. Dies ist der beste Anlass, um sich die Bedeutung dieser Werte ins Gedächtnis zu rufen und gemeinschaftlich dafür zu sorgen, dass unsere Zukunftsgestalter – Lehrer wie Schüler – bestens gerüstet sind, um die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft meistern zu können. Wer unsere freiheitliche Gesellschaft bewahren und weiterentwickeln möchte, darf in unserem Land keine Abstriche bei demokratischen Werten, Normen und Verhaltensweisen akzeptieren. Der einzelne Mensch mit seiner unantastbaren individuellen Würde ist das höchste Gut unseres Gemeinwesens“, schließt Böhm.

Pressekontakt: Judith Kadach 089/55 38 76  


Kategorien:
Politik

Ihre Ansprechpartner

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Judith Kadach
presse@brlv.de