Bildungskongress „Die Realschule als Grundlage erfolgreicher Karrieren – Mit realer, moderner Bildung durchstarten in Handwerk und Industrie“

Beim gestrigen Bildungskongress „Die Realschule als Grundlage erfolgreicher Karrieren – Mit realer, moderner Bildung durchstarten in Handwerk und Industrie“ wurden in Grußworten und Expertenvorträgen sowie in einer Podiumsdiskussion ausführlich Themenschwerpunkte wie die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung oder der Fachkräftemangel – für dessen Sicherung die bayerische Realschule von maßgeblicher Bedeutung ist – behandelt. Beste Beispiele aus der Praxis lieferten zwei ehemalige Realschulabsolventinnen, für die der Erhalt des "Qualitätssiegels Realschulabschluss" der Start in beeindruckende Karrieren war. Die Experten aus Schule, Wirtschaft und Politik sowie die Veranstaltungsteilnehmer waren sich einig, dass die Realschule als erfolgreiche und in der Gesellschaft nachweislich anerkannte mittlere Säule des differenzierten Bildungssystems weiter gestärkt werden muss.


Zum Bildungskongress

Nach vielen Jahren der Akademisierung von Bildung findet seit einigen Jahren ein Umdenken statt – akademische und berufliche Bildungsabschlüsse werden verstärkt als gleichwertig wahrgenommen. Gerade angesichts des großen Fachkräftemangels im Freistaat ist es wichtig, auf eine qualifizierte berufliche Bildung mit einer starken Realschule zu setzen. Eine einseitige Orientierung auf die akademische Bildung bringt Deutschland und Bayern nicht voran und verkennt die Potentiale, die in der beruflichen Bildung liegen. Der Kongress hat die hervorragenden Perspektiven aufgezeigt, die Realschulabsolventen mit einer gezielten Vorbereitung auf die Berufswelt offenstehen, und auch, wie die erfolgreiche Realschulausbildung weiter optimiert werden kann. Die Realschule steht für eine moderne Bildung und pädagogisch sinnvolle Einbindung digitaler Medien in den Unterricht – im Sinne einer realen Bildung, die Zukunft gestaltet.


Artikel und weitere Bilder zur Veranstaltung werden in der dbr 5/2018 veröffentlicht.


Kategorien:
Politik Veranstaltungen

Ihre Ansprechpartner

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Judith Kadach
presse@brlv.de