brlv: Versorgung der Schüler mit Bildungsinhalten funktioniert an den Realschulen – Abschlussprüfungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht gefährdet

Download als PDF

Seit eineinhalb Wochen läuft der Unterricht an allen Schularten in Bayern von zuhause aus. „Die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Bildungsinhalten funktioniert an den Realschulen hervorragend. Unsere Lehrkräfte sorgen dafür, den Schülern den Unterrichtsstoff nun digital und auf andere Weise als sonst zu vermitteln“, sagt Jürgen Böhm, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv). „Die Schüler aller Jahrgangsstufen werden mit Inhalten aller Fächer gut versorgt.“

„In dieser Ausnahmesituation zeigen sich unsere Lehrkräfte hoch motiviert und äußerst kreativ. Dafür bin ich den Kolleginnen und Kollegen sehr dankbar“, betont Böhm. Natürlich laufe nicht alles einheitlich ab und es gebe immer pädagogischen Spielraum.

Zum jetzigen Zeitpunkt sieht Böhm die Prüfungen zum Realschulabschluss, die am 30. Juni beginnen sollen, nicht gefährdet. „Gerüchte helfen an dieser Stelle niemandem. Wie viele Experten wissen wir nicht, wie sich die Corona-Epidemie weiterentwickelt, aber wir bleiben positiv. Wir sollten nun in Ruhe weiterarbeiten und die Lage nach den Osterferien am 20. April noch einmal neu bewerten“, so der brlv-Vorsitzende.

 


Kategorien:
Ausbildung Politik

Ihre Ansprechpartner

Stephanie Neumeier
stephanie.neumeier@brlv.de