Home
Mitglieder
Pensionaere

Pensionäre

Außer Dienst, jedoch weiter Mitglied im Verband:

Pensionär im brlv

Als Pensionär lohnt es sich im brlv Mitglied zu sein und auch zu bleiben. Der Verband bietet dabei ein großes Spektrum an Leistungen und Dienstleistungen für ehemalige Realschullehrer.

Pensionär im brlv - Viele gute Gründe stehen dafür:

  • verminderter Beitragssatz für Pensionäre und während der ATZ
  • Privathaftpflichtversicherung einschließlich Ehepartner/Lebenspartner inbegriffen
  • beitragsneutrale Freizeit-Unfallversicherung
  • umfassende Informationen durch die Verbandszeitung
  • Rechtsberatung bei berufsbezogenen Angelegenheiten
  • Rechtsschutz über den Verband
  • Serviceangebot des Referats Pensionärsbetreuung
  • Durchführung von Bezirkstreffen für Pensionäre
  • attraktive Reiseangebote für Pensionäre und Aktive
  • Auslieferung des brlv-Jahrbuchs ohne Anforderung
  • mögliche Doppelmitgliedschaft im Seniorenverband BRH auf Anfrage
  • besonders wichtig: umfassende standespolitische Interessenvertretung

 

Informationen für Aktive und Pensionäre

Pflegebedürftigkeit (Vorsorgelücken) Persönlicher Schicksalsschlag – eventuell großes finanzielles Problem

Die Pflege in einem Heim bei Stufe III erfordert den höchsten Aufwand. Doch auch die ambulante Pflege zu Hause bei Stufe II kann schnell genauso teuer werden. Die gesetzliche Pflegeversicherung ist dabei nur eine „Teilkaskoversicherung“, denn sie deckt nur einen Teil der Pflegekosten ab. Durch die kommende Pflegereform wird die Vorsorgelücke insbesondere bei der stationären Pflege künftig noch größer. Pensionäre (als Steuerzahler) haben derzeit die Möglichkeit ihr Pflegerisiko neben den Leistungen aus der Pflegeversicherung und der Beihilfe über folgende Steuervorteile
zu finanzieren:

  • Außergewöhnliche Belastungen (abzgl. Pflegevers. und eines zumutbaren Eigenanteils)
  • haushaltsnahe Dienstleistungen

Trotzdem verbleibt in solchen Fällen meist eine Deckungslücke, die mit einer privaten Zusatzversicherung in Form von Tagegeldern oder auch Monatsrenten zielgenau abgedeckt werden kann. Eine gute Zusatzversicherung sollte folgende Merkmale haben:

  • keine Wartezeiten (max. ein Jahr Mindestvorsorgeversicherungszeit noch akzeptabel)
  • keine Karenzzeiten (Sperrfristen), also sofortiger Leistungsbeginn bei Erfüllung der Kriterien
  • keine weitere Beitragszahlung im Leistungsfall
  • freie Wahl der zu versichernden Pflegestufen (Selbstfinanzierung von Stufe I meist unproblematisch), wobei die Leistungsdefinition dieser Stufen denen der gesetzlichen Pflegeversicherung entspricht
  • keine starre Aneinanderkopplung von Leistungen (z. B. nicht: Leistung in Stufe II beträgt immer 70 % von Stufe III)
  • keine Leistungsdifferenzierung bei ambulanter und stationärer Versorgung
  • die Leistungen sollten zur freien Verfügung stehen (kein Verwendungsnachweis)
  • keine Leistungseinschränkung bei nicht professionellen Pflegekräften (die Haushaltshilfe muss nicht eine ausgebildete Hauswirtschafterin oder Krankenschwester sein)
  • möglichst keine Altersbegrenzung bei Neuabschluss

ANSPRECHPARTNER AUF LANDESEBENE

Christa Nicklas

Telefon:
089 6891815
E-Mail: Christa Nicklas

ANSPRECHPARTNER FÜR MÜNCHEN

Ernst Bechstein

Telefon:
089  132159

 

ANSPRECHPARTNER FÜR OBERBAYERN-WEST

Johann Groß

Telefon:
08441  492933
E-Mail: Johann Groß

 

 

ANSPRECHPARTNER FÜR OBERBAYERN OST

Stephanie Keill

Telefon:
08061 938839

ANSPRECHPARTNER FÜR NIEDERBAYERN

Franz-Xaver Eder

Telefon:
08721 1457

ANSPRECHPARTNER FÜR OBERPFALZ

Karl Härtl

Telefon:
09241 3431
E-Mail: Karl Härtl

ANSPRECHPARTNER FÜR OBERFRANKEN

Joachim Scheja

Telefon:
09191 31257

ANSPRECHPARTNER FÜR MITTELFRANKEN

Klaus Schönitz

Telefon:
09131 41245

ANSPRECHPARTNER FÜR UNTERFRANKEN

Otto Deuerling

Telefon:
09771 4203

ANSPRECHPARTNER FÜR SCHWABEN NORD

Hardy Fink

Telefon:
08293 6895
E-Mail: Hardy Fink

ANSPRECHPARTNER FÜR SCHWABEN-SÜD

Friedrich Schallenberger

Telefon:
0831 83345

 

ANSPRECHPARTNER FÜR BERUFLICHE OBERSCHULE (FOS UND BOS)

Otto Sick

Telefon:
0921 970703
E-Mail: Otto Sick