Zukunft gestalten – Stimme der Jugend im brlv erhält mehr Gewicht: Delegierte aus allen Bezirksverbänden des Bayerischen Realschullehrerverbands wählen in Ingolstadt den Vorstand der Jugendvertretung brlvj mit Tanja Heger an der Spitze

Der Bayerische Realschullehrerverband (brlv) stärkt die Belange der jungen Verbandsmitglieder über die Neustrukturierung der bisherigen Fachgruppe für Studenten und Referendare in einer eigenen Jugendvertretung (brlvj). Am Samstag (11. Januar 2020) wurde in Ingolstadt der Vorstand gewählt. Neben der Vorsitzenden Tanja Heger gib es drei Stellvertreter, die als Arbeitskreisleiter die Bereiche Studenten (Lukas Wollmann), Referendare (Julia Pöllinger) und Junglehrer (Christoph Brunk) verantworten. Dem erweiterten Vorstand gehören Saskia Kerl und Adrian Smoll an. Tanja Heger heißt die neue Vorsitzende der Jugendvertretung brlvj. Sie ist 30 Jahre alt und unterrichtet an der Realschule Bad Aibling die Fächer Mathematik und Katholische Religionslehre. Bereits ab dem ersten Semester war sie als Studierendenvertreterin des brlv an der Universität... [mehr]

Fachtagung zu Schulpartnerschaften mit Israel: Erfahrungsaustausch aus den Schülerbegegnungen und Umgang mit Antisemitismus

Seit 2003 fördert der Pädagogische Austauschdienst im Auftrag des Auswärtigen Amts Partnerschaften zwischen deutschen und israelischen Schulen, indem er israelische Schülergruppen bei ihrem Besuch in Deutschland bezuschusst. Vom 20. bis 22. April 2020 lädt er zu einer Fachtagung nach Bonn ein, bei der Austauschbegegnungen zwischen Deutschland und Israel im Mittelpunkt stehen.

Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte, die bereits eine deutsch-israelische Schulpartnerschaft betreuen sowie an Unterrichtende, die in Zukunft eine Partnerschaft aufbauen möchten. Teilnehmen können insgesamt ca. 25 Lehrer.

Ziel der Tagung ist es, die Teilnehmer bei der Vorbereitung von deutsch-israelischen Schulpartnerschaften zu unterstützen bzw. laufende Partnerschaften zu begleiten. Die Lehrkräfte werden die Möglichkeit haben, ihre Partnerschaften vorzustellen und Erfahrungen untereinander auszutauschen. Ein Ziel ist, mehr Schulen an aktuelle Themen und an Projektarbeit in Schulpartnerschaften heranzuführen. Zudem soll im Rahmen der Tagung das Thema zunehmender antisemitischer und antiisraelischer Strömungen und Vorkommnisse thematisiert und erörtert werden, wie ihnen aus Sicht der Schulpartnerschaften entgegengetreten werden kann.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden aus Mitteln des Auswärtigen Amts getragen. Die Fahrtkosten werden nach den Richtlinien des Bundesreisekostengesetzes erstattet.

Weitere Informationen zur Fachtagung erhalten Sie hier.

Hier können Sie sich bis zum 20. Februar 2020 anmelden.

[mehr]

Neue dbr-Ausgabe erschienen: Die Bezirke sind das Herzstück des brlv

Gerade ist die Ausgabe 07/2019 der „Bayerischen Realschule“ erschienen.

„Einen starken Verband im Freistaat Bayern gibt es nur mit starken Bezirken. Sie sind die Basis für die Arbeit, um die bayerische Realschule voranzubringen. Dabei spiegeln die Bezirksverbände auch die Vielfalt des Freistaates wider“, heißt es in der aktuellen Ausgabe der „Bayerischen Realschule“.

Im Titelthema geht es um die Bezirke des brlv, die das Herzstück des Verbands darstellen. Diese agieren selbstständig im Verband. Die Bezirke tragen eine hohe Verantwortung, da sie einen wichtigen Teil der Mitgliederverwaltung übernehmen. Für sämtliche Änderungen, ob Deputatsänderung, Personenstandsänderung, Beförderung, Ein- oder Austritt, sind die Bezirkskassiere verantwortlich. Ohne diese Arbeit wären die Führung des Verbandes und damit die Vertretung der Interessen von Realschullehrkräften nicht möglich.

Lesen Sie hier die Titelgeschichte.

[mehr]

Mitmachmesse FORSCHA: MINT-Begeisterung entfachen – am SchulFREItag (15.11.) gibt es viele Workshops für Schüler

Die Mitmachmesse FORSCHA steht von 15. bis 17. November im Zeichen der Faszination von MINT. In den Hallen des MOC in München-Freimann erwarten die Organisatoren rund 60.000 Besucher. Wissbegierige Kinder, Schüler und Jugendliche erarbeiten an Experimentierstationen und in Workshops viele Antworten selbst und tauchen beim Ausprobieren mit allen Sinnen in die spannende Welt der Naturwissenschaft und Technik ein. Mit altersgerecht inszenierten Mitmachangeboten nehmen die Aussteller aus Industrie- und Handwerksbetrieben, Ministerien, Verbänden und Bildungs- und Forschungseinrichtungen den Nachwuchs entlang der Bildungskette frühzeitig mit auf eine Entdeckungsreise in ihre Berufswelt – ob beim Programmieren, Löten oder Upcycling.

Am SchulFREItag (15. November) verwandelt sich die FORSCHA in das aufregendste Klassenzimmer Süddeutschlands. Lehrer können mit ihren Schülergruppen zu Sonderkonditionen je nach Interessensschwerpunkten auf speziell gekennzeichneten Themenwege die FORSCHA-Welt erkunden. Hier finden Sie die Anmeldung zum SchulFREItag.

Auf verschiedenen Messeständen erleben Besucher, welche Tätigkeiten hinter manchen Berufsbezeichnungen stecken, dass MINT im Smartphone ebenso wie im Lidschatten steckt und Kompetenzen in Naturwissenschaft und Technik auch im Handwerk gefragt sind. Chancen für Schule, Ausbildung und Beruf werden (be-)greifbar. Eltern und Pädagogen erleben, wie spielend sich der Nachwuchs begeistern lässt und wie Erfolgserlebnisse sogar Barrieren zu gefürchteten MINT-Fächern abbauen können.

Auf der FORSCHA können Besucher beispielsweise Robotertierchen zum Leben erwecken oder Raketenautos bauen, in der „rennRöhre“ testen und dabei das Prinzip Schubkraft kennenlernen. Schüler lernen von Schülern, wie sie Robotern das Sprechen und Laufen beibringen können oder wie man DNA extrahiert. Besucher können unter anderem in virtuelle Welten eintauchen, um z. B. einen Triebwerksstart durchzuführen oder auch erfahren, wie die Aktivität der Neuronen in unserem Gehirn erforscht wird und welche Rolle Computer und maschinelles Lernen hierbei spielen.

Die FORSCHA steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Kultusministeriums. Die Mitmachmesse findet 2019 bereits zum zehnten Mal statt.

Weitere Informationen zur Mitmachmesse erhalten Sie hier.
 

(Bildquelle: i!bk - Institut für innovative Bildungskonzepte GmbH)

[mehr]

Neue dbr-Ausgabe: Bayerische Realschulen starten positiv ins neue Schuljahr – Lehrermangel in anderen Bundesländern

Gerade ist die Ausgabe 06/2019 der „Bayerischen Realschule“ erschienen.

Zum Schuljahresanfang schreibt der brlv-Vorsitzende Jürgen Böhm in seinem Vorwort: „Das neue Schuljahr hat für mehr als 200.000 Realschülerinnen und Realschüler an den staatlichen, privaten und kommunalen Realschulen in Bayern begonnen. Real ist, dass in diesem Schuljahr 675 Vollzeitstellen (Vollzeitäquivalente) an 813 Kolleginnen und Kollegen an den staatlichen Realschulen vergeben werden konnten. Der positive Einstellungstrend der vergangenen Jahre hat sich fortgesetzt. Die realistischen Forderungen des Realschullehrerverbandes wurden von den Verantwortungsträgern in Bayern angenommen und umgesetzt. Die Integrierten Lehrerreserven wurden auf 1,26 Lehrerstellen ausgebaut und nähern sich damit der Forderung des brlv von zwei pro Schule an.“

Auch im Titelthema geht es darum, dass die bayerischen Realschulen positiv ins neue Schuljahr starten, aber auch der Lehrermangel in anderen Bundesländern wird beleuchtet.

Lesen Sie hier die Titelgeschichte.

[mehr]

Lehramtsmesse an der LMU München am 1.10.: brlv mit Stand für die Studienanfänger vertreten

Am 1. Oktober haben die Erstsemesterstudenten der Lehramtsfächer an der LMU München viel Wichtiges rund ums Studium erfahren. Zum Start fand im Lichthof des Hauptgebäudes eine Lehramtsmesse statt – auch der Bayerische Realschullehrerverband war mit einem Stand vertreten. Dort erhielten die Studenten viele Informationen aus der Praxis und über den Verband – vor allem von Lukas Wollmann. Dieser studiert die Fächer Mathematik und Physik im fünften Semester. Auch der brlv-Vorsitzende Jürgen Böhm schaute am Stand vorbei.

Wir wünschen allen Studienanfängern viel Erfolg im ersten Semester!

Bei Rückfragen zum Verband bzw. zur Mitgliedschaft bitte die Geschäftsstelle (Tel.: 089/553876 bzw. E-Mail: info@brlv.de) kontaktieren.

 

(Bild: brlv)

[mehr]

News / Presse

Zukunft gestalten – Stimme der Jugend im brlv erhält mehr Gewicht

Tanja Heger wird in Ingolstadt zur Vorsitzenden der brlv-Jugendvertretung gewählt

Dienstrechtlicher Sprengstoff für Grund-, Mittel- und Förderschulen

Arbeitsgemeinschaft bayerischer Lehrerverbände kritisiert Maßnahmen des Kultusministeriums

Forderungen der Realschulverbände für 2020

Zukunftsorientierte Ausrichtung der Realschulen weiter stärken

Veranstaltungen

Mai 04

Würgau

Mai 28

Schwandorf

Mehrwertprogramm

brlv-Geschäftsstelle

Dachauer Straße 44a
80335 München
Tel.: 0 89 / 55 38 76
Fax.: 0 89 / 55 38 19
info@brlv.de

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu an die Geschäftsstelle oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Ihre Ansprechpartner

Vorsitzender
Vorsitzender

Jürgen Böhm
boehm@brlv.de

Geschäftsführer
Geschäftsführer

Ralf Neugschwender
ralf.neugschwender@brlv.de

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Stephanie Neumeier
stephanie.neumeier@brlv.de

Newsletter-Anmeldung

Der brlv gibt in regelmäßigen Abständen wichtige und ausführlichere Informationen zu aktuellen Themen per Newsletter bekannt. Diese können Sie gerne abonnieren.

Hauptpersonalrat

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir beraten Sie regelmäßig zu Fragen zum Dienstbetrieb, zur Schulordnung, zu sozialen Angelegenheiten, zu Beförderung, Dienstunfähigkeit, Ruhestand und vieles mehr.

Herzliche Grüße
Ihr Hauptpersonalrat