Zwischenzeugnis für mehr als 200.000 Realschüler: Noten geben Schülern und Eltern Rückmeldung zu den erbrachten Leistungen und sind für den Übertritt unverzichtbar.

Mehr als 200.000 Realschülerinnen und Realschüler erhalten am morgigen Freitag (14.02.2020) ein Zwischenzeugnis. „Für Kinder und Eltern sind Noten und Zeugnisse unverzichtbar. Sie geben eine wichtige Rückmeldung zu den erbrachten Leistungen und dienen als bewährte Orientierungshilfe. Noten zeigen auf einen Blick die Stärken und Schwächen der Schüler. Diese Art der Leistungsmessung hat sich bewährt“, betont Jürgen Böhm, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv). „Noten bereiten die Schüler auch auf die Lebenswirklichkeit vor. Wer als Schüler nicht lernt, anhand klarer Leistungskriterien beurteilt zu werden, wird sich später im Berufsleben schwertun mit Feedback.“ Der brlv-Vorsitzende warnt aber vor Hysterie, falls die Noten schlechter ausfallen als erhofft. „Beim... [mehr]

Neue dbr-Ausgabe erschienen: Die brlv-Jugend formiert sich

Gerade ist die Ausgabe 01/2020 der „Bayerischen Realschule“ erschienen.

"Die brlv-Jugend formiert sich": So lautet die Titelgeschichte der Zeitschrift. Der Bayerische Realschullehrerverband stärkt die Belange der jungen Verbandsmitglieder in einer eigenen Jugendvertretung mit dem Namen brlvj. Dabei ist nicht alles neu, aber doch anders: Die bisherige Fachgruppe für Studenten und Referendare wird nun neu strukturiert und gliedert sich künftig in die drei Arbeitskreise Studenten, Referendare und Junglehrer.

„Es ist wichtig, jungen Kollegen eine Stimme innerhalb des Verbands zu geben und mit ihnen gemeinsam Ideen und Strategien zu entwickeln“, betont der brlv-Vorsitzende Jürgen Böhm in diesem Zusammenhang.

Lesen Sie hier die Titelgeschichte.

[mehr]

Unter dem Motto „Realschüler: Gut aufgestellt für das Leben!“ finden am 23. und 24. April die Hirschberger Realschultage statt. – Anmeldung bis 20. März möglich

Wie können Schüler bestmöglich auf ihrem Weg zu mündigen Verbrauchern begleitet werden? Wie gelingt ein verantwortungsvoller Umgang mit den neuen Medien? Wie finden Jugendliche ihren eigenen Weg in einer immer komplexer werdenden Lebenswelt?

Antworten auf diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Hirschberger Realschultage, die am 23. und 24. April 2020 auf Schloss Hirschberg in Beilngries stattfinden. Unter dem Motto „Realschülerinnen und Realschüler: Gut aufgestellt für das Leben!“ erhalten die teilnehmenden Lehrkräfte viele praxisorientierte Anregungen für den Unterricht und können sich mit Experten und Kollegen fachlich austauschen.

Ein konkretes Thema ist zum Beispiel die interkulturelle Kompetenz, die in Schule sowie Beruf immer wichtiger wird. Ein Workshop gibt praktische Tipps zum Erwerb digitaler Mündigkeit im Umgang mit den vielfältigen Medien. Am zweiten Tag der Fortbildung steht das Konzept „Lernen durch Engagement“ im Fokus und wird ergänzt durch einen Workshop zur Demokratiebildung. In diesem Jahr besteht erstmalig die Möglichkeit, aus Angeboten der parallel stattfindenden DigiTagung auszuwählen.

Die Tagung veranstaltet die SCHULEWIRTSCHAFT Akademie im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Realschullehrerverband und mit Unterstützung des Kultusministeriums. Dieses erkennt die Tagung als Lehrerfortbildung an. Für Tagungs- und Verpflegungskosten ist ein Eigenbetrag in Höhe von 50,00 Euro zu entrichten.

Interessierte Lehrkräfte können sich bis 20. März 2020 hier anmelden.

Hier finden Sie das aktuelle Programm.

Weitere Informationen erhalten Sie hier oder bei Júlia Csomor (089 44108-155, julia.csomor@bbw.de) vom Team der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie.

 

(Bildquelle: Martin Magunia)

[mehr]

Kostenloses Webinar für Mathelehrer am 5. März: Online-Lernprogramm matheplus unterstützt bei der Entwicklung mathematischer Kompetenzen

Die IHK für München und Oberbayern bietet ein kostenloses Webinar „matheplus macht fit für Schule“ für Realschullehrer ab der 7. Jahrgangsstufe an. Die Online-Fortbildung findet am 5. März von 16.00 bis 17.00 Uhr statt.

Die Teilnehmer erfahren im Webinar, wie das Online-Lernprogramm matheplus bei der Entwicklung mathematischer Kompetenzen zusätzlich unterstützen kann. Die Lehrkräfte haben die Möglichkeit, das Lernprogramm und seine Verwendungsmöglichkeiten genauer kennenzulernen. Die Entwickler und Anbieter von matheplus zeigen die wesentlichen Funktionen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Webinar-Inhalte sind:

  • Überblick über den Praxiseinsatz von matheplus
  • Nutzen für den Einsatz im Unterricht
  • Einblicke in die Inhalte von matheplus
  • Kurzvorstellung weiterer IHK-Bildungsangebote

Man kann sich bis 2. März hier anmelden.

Für weitere Informationen steht Anne Rossbach (Tel.: 089 5116 1147, E-Mail: anne.rossbach@muenchen.ihk.de) zur Verfügung.

(Bildquelle: pixabay)

[mehr]

brlv stellt Weichen für Landesrealschultag 2020: brlv-interne Klausurtagung des geschäftsführenden Vorstands am 31. Januar und 1. Februar in Bad Gögging

Der bevorstehende Landesrealschultag in Fürth, die Hirschberger Realschultage im April und die Entwicklung der Jugendvertretung standen auf der Agenda der Klausurtagung des geschäftsführenden Vorstands des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv), die am Wochenende im niederbayerischen Bad Gögging stattfand.

brlv-Vorsitzender Jürgen Böhm machte die Bedeutung der traditionellen Klausurtagung zu Beginn des neuen Jahres deutlich und unterstrich dabei, dass sich der brlv in den wichtigsten Zielen mit dem Elternverband (LEV-RS) und dem Direktorenverband (VBR) einig sei. Dazu habe man bereits einen gemeinsamen Forderungskatalog erarbeitet, der im Vorstand des brlv vertieft wurde. Hervorzuheben ist dabei die Integrierte Lehrerreserve. Das klare Ziel der Realschulvertreter lautet hier, zwei Lehrkräfte an jeder Schule zusätzlich zu haben, um Unterrichtsausfälle zu vermeiden. Um zukünftig drohende Personalengpässe abzuwenden, fordert der brlv gemeinsam mit den Realschulverbänden, von den noch vorhandenen bestausgebildeten Referendaren und Bewerbern auf der Warteliste im kommenden Schuljahr 2020/21 mindestens 550 einzustellen. „Wir müssen Junglehrern klare Perspektiven und Chancen bieten", betonte Böhm.

Zudem standen die Vorbereitungen für den Landesrealschultag in Fürth im Fokus der Klausurtagung. Dieser findet von 22. bis 24. Oktober statt, es wird dort auch der Vorstand des brlv neu gewählt. Auch die Hirschberger Realschultage wurden thematisiert. Diese finden alle zwei Jahre statt, in diesem Jahr unter dem Motto „Realschülerinnen und Realschüler: Gut aufgestellt für das Leben!“. Ein wichtiges Thema der Klausurtagung war zudem die Jugendvertretung brlvj, die am 11. Januar in Ingolstadt einen Vorstand gewählt hatte.

Auch die derzeitige Unterrichts- und Lehrkräftesituation an Grund-, Mittel- und Förderschulen und die Verschärfung der dienstrechtlichen Rahmenbedingungen für die dortigen Lehrkräfte wurde in Bad Gögging thematisiert. Hier war der allgemeine Tenor, sich mit den Kolleginnen und Kollegen in den betroffenen Schularten zu solidarisieren und weitere Maßnahmen mit dem Kultsministerium zu diskutieren. Es wurde vereinbart, die Forderungen gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Lehrerverbände (abl) zu kommunizieren.

(Foto: Stephanie Neumeier/brlv)

[mehr]

Fachtagung zu Schulpartnerschaften mit Israel: Erfahrungsaustausch aus den Schülerbegegnungen und Umgang mit Antisemitismus

Seit 2003 fördert der Pädagogische Austauschdienst im Auftrag des Auswärtigen Amts Partnerschaften zwischen deutschen und israelischen Schulen, indem er israelische Schülergruppen bei ihrem Besuch in Deutschland bezuschusst. Vom 20. bis 22. April 2020 lädt er zu einer Fachtagung nach Bonn ein, bei der Austauschbegegnungen zwischen Deutschland und Israel im Mittelpunkt stehen.

Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte, die bereits eine deutsch-israelische Schulpartnerschaft betreuen sowie an Unterrichtende, die in Zukunft eine Partnerschaft aufbauen möchten. Teilnehmen können insgesamt ca. 25 Lehrer.

Ziel der Tagung ist es, die Teilnehmer bei der Vorbereitung von deutsch-israelischen Schulpartnerschaften zu unterstützen bzw. laufende Partnerschaften zu begleiten. Die Lehrkräfte werden die Möglichkeit haben, ihre Partnerschaften vorzustellen und Erfahrungen untereinander auszutauschen. Ein Ziel ist, mehr Schulen an aktuelle Themen und an Projektarbeit in Schulpartnerschaften heranzuführen. Zudem soll im Rahmen der Tagung das Thema zunehmender antisemitischer und antiisraelischer Strömungen und Vorkommnisse thematisiert und erörtert werden, wie ihnen aus Sicht der Schulpartnerschaften entgegengetreten werden kann.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden aus Mitteln des Auswärtigen Amts getragen. Die Fahrtkosten werden nach den Richtlinien des Bundesreisekostengesetzes erstattet.

Weitere Informationen zur Fachtagung erhalten Sie hier.

Hier können Sie sich bis zum 20. Februar 2020 anmelden.

[mehr]

News / Presse

Zwischenzeugnis als wichtige Orientierungshilfe

Noten geben Schülern und Eltern Rückmeldung zu den erbrachten Leistungen

Forderungen der abl zur aktuellen Lehrkräftesituation

„Alle Möglichkeiten für ein nachhaltiges Gesamtpaket in den Blick nehmen!“

Realschule mit zukunftsorientierter Ausrichtung

Umsetzung der Forderungen der Realschulverbände ist jetzt wichtiger denn je

Veranstaltungen

Mehrwertprogramm

brlv-Geschäftsstelle

Dachauer Straße 44a
80335 München
Tel.: 0 89 / 55 38 76
Fax.: 0 89 / 55 38 19
info@brlv.de

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu an die Geschäftsstelle oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Ihre Ansprechpartner

Vorsitzender
Vorsitzender

Jürgen Böhm
boehm@brlv.de

Geschäftsführer
Geschäftsführer

Ralf Neugschwender
ralf.neugschwender@brlv.de

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Stephanie Neumeier
stephanie.neumeier@brlv.de

Newsletter-Anmeldung

Der brlv gibt in regelmäßigen Abständen wichtige und ausführlichere Informationen zu aktuellen Themen per Newsletter bekannt. Diese können Sie gerne abonnieren.

Hauptpersonalrat

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir beraten Sie regelmäßig zu Fragen zum Dienstbetrieb, zur Schulordnung, zu sozialen Angelegenheiten, zu Beförderung, Dienstunfähigkeit, Ruhestand und vieles mehr.

Herzliche Grüße
Ihr Hauptpersonalrat