Schülerlandeswettbewerb „Erinnerungszeichen“: Realschulen unter den Preisträgern

Auszeichnung der Realschulen zeigt zukunftsbewusste Ausrichtung dieser Schulart sowie große Bedeutung des Faches Haushalt und Ernährung (HE) und dessen Weiterentwicklung zu Ernährung und Gesundheit (EG)

„Prost! Mahlzeit! Essen und Trinken in Bayern im Wandel der Zeit“, so lautet das Rahmenthema des Schülerlandeswettbewerbs „Erinnerungszeichen – Erforscht die Geschichte und Kultur eurer Heimat!“, an dem sich 2016/17 870 Schüler aller Schularten in den Jahrgangsstufen 3 bis 13 beteiligt haben. Die Teilnehmer beschäftigten sich mit der Bedeutung der Ernährung sowie den Ess- und Trinkgewohnheiten der bayerischen Bevölkerung im Wandel der Zeit.

Am gestrigen Dienstag sind in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die Preisträger des Wettbewerbs von Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle ausgezeichnet worden. Im Zuge der Veranstaltung wurde deutlich, wie wesentlich die Thematik Ernährung und Gesundheit gerade auch an den Schulen ist. Wenn regelmäßige Mahlzeiten in der Alltagshektik untergehen, Schüler ohne Frühstück in die Schule kommen oder Familien die Zeit fehlt für gemeinsame Mahlzeiten, die gleichzeitig Raum für den Austausch untereinander sind, dann sind die Schulen umso mehr gefragt, den Schülern die Bedeutung dieser Themen nahezubringen und in der Praxis mit ihnen umzusetzen.

Unter den Preisträgern sind auch zwei Realschulen: Die Realschule des Zweckverbandes Auerbach, die den ersten Landespreis erhielt, sowie die Theresia-Gerhardinger-Realschule, Amorbach, der der zweite Landespreis verliehen wurde.

„Dieser Wettbewerb zeigt zum einen, welch hohen Stellenwert Themen, die sich rund um das Schulfach Ernährung und Gesundheit (EG) drehen, haben. Zum anderen wird deutlich, wie gut die bayerischen Realschulen in diesem Bereich aufgestellt sind. Seit Jahren ist das Fach HE fester Bestandteil des Lehrplans und ein profilbildendes Wahlpflichtfach der Realschule in Bayern. Im Zuge der Einführung des LehrplanPLUS an der Realschule wird das Fach Haushalt und Ernährung in Ernährung und Gesundheit weiterentwickelt. Es ist wesentlich, dass den Schülern Kompetenzen für eine ökologische und ökonomische Verbraucherbildung nahegebracht werden und dass sie lernen, als Konsumenten verantwortungsvoll und kritisch zu handeln. Die Realschulen haben dies fest im Lehrplan verankert und beweisen damit aufs Neue, wie zukunftsbewusst diese Schulart aufgestellt ist. Um den Schülern weiterhin diese wichtigen Kompetenzen vermitteln zu können, setzt sich der brlv dafür ein, dass der Stellenwert des Faches Ernährung und Gesundheit weiter gestärkt und ihm ein fester Platz auch in der Lehrerausbildung an den Universitäten eingeräumt wird“, äußert sich brlv-Vorsitzender Jürgen Böhm zur Bedeutung des Schülerlandeswettbewerbs im Allgemeinen und zur Wichtigkeit des Faches Ernährung und Gesundheit im Besonderen. 

Der Bayerische Realschullehrerverband gratuliert den ausgezeichneten Realschulen sowie allen anderen Preisträgern recht herzlich!

Zum Schülerlandeswettbewerb

Der Wettbewerb „Erinnerungszeichen“ ist eine Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Haus der Bayerischen Geschichte. Schirmherr der diesjährigen Wettbewerbsrunde ist Bildungsminister Spaenle. Die aktuell laufende Runde des Schülerlandeswettbewerbs „Erinnerungszeichen“ steht unter dem Motto „Bayern um 1500 – Zeit für Neues? Lebenswelten – Glaubenswelten – Umbruchszeiten“. Schüler aller Schularten sind zur Teilnahme aufgerufen; Einsendeschluss ist der 16. März 2018. Weitere Informationen unter www.erinnerungszeichen-bayern.de


Pressekontakt: Judith Kadach, 089 55 38 76

Bilderquelle: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Kategorien:
Veranstaltungen

Verfügbare Kategorien

Ihre Ansprechpartner

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Judith Kadach
presse@brlv.de